News

weltwärts mit Ausbildung - Anna-Maria berichtet aus Kambodscha

Anna-Maria in KambodschaAnna-Maria Wittmann, 27 Jahre alt aus Berlin, leistet derzeit mit der Entsendeorganisation Vereinigung Junger Freiwilliger (http://www.vjf.de/) einen Freiwilligendienst bei der Khmer for Khmer Organisation (KKO) (http://www.kko-cambodia.org/html/) in der Nähe von Siem Reap in Kambodscha.
Anna-Maria ist gelernte Schneiderin und Modedesign-Studentin. Der durch das weltwärts-Programm geförderte Freiwilligendienst bei KKO bietet ihr die Möglichkeit in einem Bereich tätig zu sein, der nah an ihrer Ausbildung und ihrem Studium liegt. In der Nähwerkstatt unterstützt sie ein Team von Näherinnen, die von KKO ausgebildet wurden und nun aus Materialien wie alten Fahrradreifen modische Accessoires, wie Taschen und Gürtel herstellen. Die Einnahmen daraus fließen wiederum in Bildungs- und Ausbildungsprojekte von KKO zurück. Anna-Maria kann in ihre Einsatzstelle viele praktische Erfahrungen aus ihrem gelernten Beruf, aber auch ihr Wissen um die modischen Trends und Ansprüche der Touristen einbringen, die die Hauptabnehmer der Produkte sind.
Für Anna-Maria passt ihr Freiwilligendienst gut in ihr Studium, da es immer von Vorteil ist, praktische Erfahrungen zu sammeln, um seine eigenen Stärken und Positionierung im Berufsleben herauszufinden. Insofern findet sie es schade, dass nur wenige junge Menschen mit einer beruflichen Ausbildung das Programm nutzen. Auch die Projektleiterin Phary wünscht sich mehr Freiwillige wie Anna-Maria, denn von dem Austausch zwischen den Projektmitarbeiterinnen und den bereits berufserfahrenen Freiwilligen profitieren beide Seiten.

Mehr Infos zum Projekt bei Sebastián Roldán: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SAGE Net: MultiplikatorInnenschulung 2016

Flyer MultiplikatorInnenschulung 2016 SAGE Net Seite 1

Das South African German Network (SAGE Net) e.V. bietet ein Training für RückkehrerInnen aus Freiwilligendiensten an, die sich bei der pädagogischen Gestaltung der Begleitseminare einsetzen und ihre Erfahrungen reflektiert weitertragen wollen. Die Schulung vermittelt Kenntnisse zur Gestaltung von Gruppenprozessen, methodisches Handwerkszeug sowie Moderations- und Präsentationstechniken. Außerdem werden die TeilnehmerInnen eine eigene Seminareinheit entwickeln und präsentieren. Bei erfolgreichem Abschluss wird eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Termine:
Modul 1: 19.-21.08.2016 – Gruppenprozesse, Rolle & Haltung als TrainerIn, Methoden transkultureller Bildungsarbeit
Modul 2: 21.-23.10.2016 – Präsentation und Reflexion eigener Seminareinheiten

Ort: Tagungshaus Baitz, Baitzer Bahnhofstraße 1, 14822 Brück

Kosten: Die Kosten werden anteilig vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) getragen. Es besteht eine Teilnahmegebühr von 80 EUR pro Modul. Fahrtkosten werden bis maximal € 130,- gefördert (2. Klasse DB oder 20c pro PKW-Km).

Weitere Informationen und Anmeldung (bis 15.07.2016) unter:
Jennifer Schmieder (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Marie Rüdiger (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Neues Antragsverfahren bei bengo

Die Antragstellung für bengo erfolgt ab sofort nur noch über das Antragsportal. Das Portal ist die neue zentrale Plattform für Ihre Kommunikation mit Engagement Global. Hier können Sie demnächst sämtliche Vorgänge im Zusammenhang mit Ihrer Projektförderung bearbeiten und verwalten.
Über www.antragsportal.de gelangen Sie auf die Startseite des Portals. Drei Schritte sind notwendig, wenn Sie erstmalig einen Antrag über das Portal einreichen:
•    Durch Anlegen eines Benutzerkontos erhalten Sie Ihren Zugang zum Antragsportal.
•    Um als Organisation eine Antragsberechtigung zu erhalten, durchlaufen Sie die Trägerprüfung.
•    Danach können Sie die für die Antragstellung notwendigen Projektdaten eingeben.
Mehr Infos und eine Handreichung zum Antragsportal hier.

Neu: Fairwandler-Preis der Karl Kübel Stiftung

A4 Flugblatt FAIRWANDLER klein

FAIRWANDLER-Preis 2016 – jetzt bewerben! Junges Engagement fairwandelt die Welt

Es soweit: Die erste Ausschreibung für den „FAIRWANDLER-Preis für entwicklungspolitisch engagierte junge Menschen“ ist gestartet.

Der neue Engagement-Preis richtet sich an junge Erwachsene, die einen längeren Erfahrungszeitraum in einem Entwicklungsland verbracht haben und sich jetzt in Projekten entwicklungspolitisch engagieren – ob in Deutschland oder gemeinsam mit PartnerInnen im Ausland.

Die Auszeichnung ist eine Initiative der Karl Kübel Stiftung. Sie hat das FAIRWANDLER-Konzept gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen entwickelt. Langfristiges Ziel des Preises ist es, eine Anerkennungskultur für das Engagement junger Rückkehrerinnen und Rückkehrer in Deutschland zu schaffen.

Ab diesem Jahr soll der Preis jährlich bundesweit ausgeschrieben werden.
Informieren und bewerben unter: www.fairwandler-preis.org
Bewerbungsschluss: 31.05.2016.

Weitere Informationen:
Dr. Stephanie Himmel
Koordinatorin FAIRWANDLER-Preis
Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Darmstädter Straße 100, D 64625 Bensheim
Telefon +49 (6251) 7005 72 | Fax +49 (6251) 7005 8872
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! |



Aktuelles von PFIF

Die online Beteiligungsplattform der politischen Freiwilligenvertretung (PFIF) ist jetzt einsatzbereit und bietet ehemaligen Freiwilligen vielfältige Möglichkeiten der Beteiligung: https://pfif.ypart.eu/instance/pfif
PFIF bietet allen Entsendeorganisationen an, die Arbeit von PFIF bei Rückkehrenden-Seminaren vorzustellen. Dabei sind verschiedene Formate denkbar: eine Vorstellung auf einem Markt der Möglichkeiten oder ein ganzer Workshop zu politischer Beteiligung mit und bei PFIF.

Weiterlesen: Aktuelles von PFIF